Samstag früh ging es los: Sachen packen, Michi und Florian in Hanau einsammeln und ab nach Limburg. Glücklicherweise ist es von uns nur einen Katzensprung (also ca. 50 min) entfernt und Samstag früh kommt man auch gut um Frankfurt herum. Um kurz nach 9:00 Uhr waren wir auch vor Ort und haben uns gleich euphorisch in die Nicht-DSA Runden eingetragen, die logischerweise in der Unterzahl waren. Unser RPG-Neuling Florian aus Wien, der für 2 Monate ein Praktikum in Deutschland absolviert und den ich über das Spielerverzeichnis.org kennengelernt habe, hat sich direkt einer Pathfinder-Runde angeschlossen. Michi hatte eine geniale Fiasco-Runde und mich, sowie die anderen eingetragenen Interessenten, hat der SL für Kobolde fressen Babys leider versetzt.


Daher habe ich die freie Zeit genutzt, um mir erst mal die Kaffee-Flatrate zu organisieren und die verschiedenen Ebenen zu durchforsten. Für die arbeitsbedingt daheimgebliebene Morgi habe ich fancy Regenbogenwürfel erstanden (Friendship is Magic), ein Bild ihrer D&D3.5E Kriegerin malen lassen und mir ein paar W12 und die Numenera-Charakteroptionen gekauft. Als alter Battletech-Fan war ich besonders von der epischen Schlacht in 4 Akten beeindruckt, vor allem mit den modellierten Hexfeld-Höhenleveln!Des weiteren habe ich mich nett mit dem DORPigen Thomas unterhalten, der extra für die liebe Morgi ein paar zusätzliche 1W6-Freunde Charakterbögen mitgebracht hat, da sie sich auf der RPC vornehm zurückgehalten hatte, wir aber an Weihnachten unseren Neffen bespielen wollen. Thomas musste dann auch direkt wieder seinen Pflichten am B-Waren-Stand von Ulisses nachgehen, dort wurde er von früh bis spät belagert und hat ein Schnäppchen nach dem anderen unter die Leute gebracht.


Apropos Schnäppchen: Mir hat ja schon ziemlich das Fanboy-Herz geblutet, als ich bei Uhrwerk am Mängelexemplar-Verkaufsstand (1,99€ pro kg Buch) sowohl die reguläre als auch die limitierte Ausgabe von Malmsturm - Die Fundamente hab stehen sehen! Beide Bücher wiegen jeweils ziemlich genau 1 kg, d.h. sie waren dort für gerade mal 20€ statt 50€ bzw. 75€ zu bekommen! Es sind wohl einige Exemplare leicht bei einem Sturz beschädigt worden, was man ihnen aber kaum angesehen hat. Michi und ich haben vorsichtshalber jeder mal zwei limitierte mitgenommen, die wir zum Verbreiten des Malmsturm-Virus einsetzen wollen (eins meiner Bücher hat Anne aus unserer RPG-Runde direkt per Fernzuruf reserviert). Aber es gab auch weitere Interessenten, denen ich versucht habe, das einmalige Schnäppchen ans Herz zu legen. 
Ansonsten habe ich leider viel Zeit damit verbracht, auf den Aushang der für 17:00 Uhr angekündigten Mutant:Year Zero Runde zu warten. Irgendwann wurden dann auch tatsächlich die Anmeldeblätter für alles ab 16:00 Uhr ausgehängt, M:YZ war aber nicht dabei. Nach einer Erkundigung an der Info hab ich dann erfahren, dass die Runde auf 19:00 Uhr verlegt wurde, der Plan aber erst ab 18:00 Uhr ausgehängt wird. Eine Stunde vor Rundenstart ist definitiv zu knapp, vor allem wenn viele Runden um 17:00 Uhr losgehen. Wenn die Wunschrunde erst um 19:00 Uhr startet, wie soll man sich da eintragen können, ohne auf andere Runden zu verzichten? Aber das ist ja immer ein diskussionswürdiges Thema. Ich fände ein Voranmeldekontingent für Runden cool: bei Runden mit z.B. 5 Spielern können 2 Plätze bei einer Online-Voranmeldung vergeben werden und der Rest dann am Abend vor Ort.

Ich war hier aber nicht zum Warten, sondern zum Spielen, also habe ich mich umentschieden und mich für eine Savage Worlds Runde in einem Wikinger-Setting eingetragen.
Die Runde war auch super witzig und wir haben heroisch den üblen Plan des rivalisierenden Dorfs vereitelt. Das Highlight bei der Runde war unsere Mitspielerin. Sie war nämlich gerade mal 10 Jahre alt, spielt aber schon die hälfte ihres Lebens Savage Worlds mit dem Papa, der auch bei der Runde dabei war. Es war echt beeindruckend, wie super sie das Spiel regeltechnisch drauf hatte und wie professionell sie ihre Rolle als Waldläuferin ausgefüllt hat. Respekt und ein großes Lob an den Papa, der hervorragend den RPG-Nachwuchs auf den Weg gebracht hat!
Michi hatte sich in der Zeit an My Little Pony gewagt, da das demnächst bei uns sowieso auf dem Programm steht, Florian hat sich einer Fragged Empire Runde angeschlossen.
Unerwartet hatte ich dann sogar doch noch die Chance bei Mutant:Year Zero mitzumachen. Eigentlich hatte ich nur gefragt, ob es stört, wenn ich der bereits laufenden Runde ein wenig über die Schultern schaue, da wurde mir gleich ein Charakterblatt zugewiesen und ich durfte einsteigen! Das hat mich echt extrem gefreut und so hab ich jetzt auch mal einen ersten sehr positiven Eindruck von M:YZ bekommen und freue mich umso mehr auf das dicke Paket, das irgendwann eintrudeln wird.
Florian hatte sich abends noch spontan einem vereinsamten D&D5 SL angeschlossen, der gruppenlos war, Michi hat später noch Dread gespielt.
FAZIT: Ich bin mit gemischten Gefühlen aus der Con gegangen. Am meisten hat mich das Warten auf die Rundenaushänge gestört, das war schon zeitfressend und ein wenig frustrierend. Als Ulisses-Con ist DSA natürlich allgegenwärtig, es gibt aber auch einige der anderen marktüblichen und auch exotischeren Systeme. Die sind aber bei der Menge an Teilnehmern leider schnell vergriffen.
Das war es aber schon mit den negativen Punkten, jetzt zum Positiven:
Die SL (wenn anwesend) und die Mitspieler meiner Runden waren alle toll und ich hatte viel Spaß. Die Organisation der Con war gut, die Aufwertung des Con-Hefts mit Rätseln und Coupons hat viele Besucher in den Spielpausen beschäftigt und ist sehr gut angekommen. Die Verpflegung war super und preiswert (der Burger war spitze), Limburg als Austragungsort ist verkehrstechnisch sehr gut gelegen.
Werde ich wieder hingehen? Vielleicht. Dann aber wahrscheinlich als SL, denn Fate wurde hier leider nicht angeboten.